Homo Oeconomicus


Homo Oeconomicus
I. Wissenschaftstheorie:1. Charakterisierung: Modell eines ausschließlich „wirtschaftlich“ denkenden Menschen, das den Analysen der klassischen und neoklassischen Wirtschaftstheorie zugrunde liegt.
- Hauptmerkmal des H.O. ist seine Fähigkeit zu uneingeschränktem rationalen Verhalten.
- Handlungsbestimmend ist das Streben nach Nutzenmaximierung, das für Konsumenten und Produzenten gleichermaßen angenommen wird.
- Zusätzliche charakteristische Annahmen: Lückenlose Information über sämtliche Entscheidungsalternativen und deren Konsequenzen; vollkommene  Markttransparenz. Eine Abschwächung dieser Vorstellung von einer völlig überraschungsfreien Zukunft erfolgt im Rahmen der sog. normativen Entscheidungstheorie durch Unterscheidung zwischen Risiko- und Unsicherheitssituationen.
- 2. Beurteilung: Wegen ihres weitgehend fehlenden  Informationsgehalts sind die Annahmen des H.O.-Modells in jüngerer Zeit zunehmend kritisiert und durch ein realistischeres Bild vom wirtschaftenden Menschen zu ersetzen versucht worden.
- Vgl. auch  entscheidungsorientierte Betriebswirtschaftslehre,  verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre.
II. Entscheidungstheorie:Idealtyp eines  Entscheidungsträgers, der zu uneingeschränkt rationalem Verhalten ( Rationalprinzip) fähig ist und damit in der Mehrzahl der bislang im Operations Research formulierten Entscheidungsmodelle unterstellt wird. Notwendig sind Ausnahmen über das  Entscheidungsverhalten des H.O.: (1) Annahmen über Entscheidungsinformationen, Kenntnis aller Aktionen und  Umweltzustände; (2) Annahmen über das Wertsystem wie  Transitivität,  Konsistenz; (3) Annahmen über  Entscheidungsregeln, die der H.O. in Abhängigkeit vom Sicherheitsgrad der Informationen anwendet.
- Vgl. auch  Menschenbilder.
III. Wirtschaftsethik:Der H.O. spielt als Schema für die Analyse wirtschaftsethischer Probleme eine zunehmend wichtigere Rolle. Er ist hierbei weder als Menschenbild noch als Ideal zu interpretieren, sondern als Analysekonstrukt, das für spezifische Probleme, bes. für soziale  Dilemmastrukturen, adäquate Analysen ermöglicht ( Eigeninteresse). Missverständnisse resultieren v.a. daraus, dass die Modelleigenschaften des H.O., Rationalität und Eigeninteresse, als Beschreibungen menschlicher Eigenschaften unabhängig vom Problem- bzw. Theoriekontext verstanden werden.

Lexikon der Economics. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Homo oeconomicus — [ˈhɔmoː ɔe̯kɔˈnɔmɪkʊs] (lat. hŏmō oeconomicus ‚Wirtschaftsmensch‘) ist in der Wirtschaftswissenschaft das theoretische Modell eines Nutzenmaximierers zur Abstraktion und Erklärung elementarer wirtschaftlicher Zusammenhänge. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Homo oeconomicus — Homo œconomicus L Homo œconomicus (homme économique en latin, par imitation des dénominations employées en biologie) est une représentation théorique du comportement de l être humain, qui est à la base du modèle néo classique en économie. L… …   Wikipédia en Français

  • Homo oeconomicus — Ho|mo oe|co|no|mi|cus [ øko…], der; [aus ↑ 1Homo u. lat. oeconomicus, ↑ ökonomisch] (bildungsspr.): (als Typus gesehener) ausschließlich von Erwägungen der wirtschaftlichen Zweckmäßigkeit geleiteter Mensch. * * * Homo oeconomicus   [lateinisch]… …   Universal-Lexikon

  • Homo Oeconomicus — Infobox Journal discipline = Economics abbreviation = HOEC publisher = Accedo Verlag country = Germany frequency = Quarterly history = 1983 present openaccess = website = http://www.homooeconomicus.org/ ISSN = 0943 0180Homo Oeconomicus (HOEC) is… …   Wikipedia

  • homo oeconomicus — hò·mo oe·co·nò·mi·cus loc.s.m.inv., lat. TS econ. nell economia classica, l individuo come soggetto dell attività economica, in grado di applicare le leggi dell economia per soddisfare i propri bisogni con il minimo dispendio di risorse Sinonimi …   Dizionario italiano

  • Volkswirtschaft: Homo oeconomicus, ein Modell —   Ein Menschenbild ist eine allgemeine Vorstellung über einen Menschentyp und seine Wesensmerkmale. Dabei können biologische, psychologische oder kulturelle Wesensmerkmale unterschieden werden. Das Denken in Modellen ist für die… …   Universal-Lexikon

  • Homo Ökonomicus — Homo oeconomicus ( Wirtschaftsmensch ) ist in der neoklassischen Wirtschaftstheorie ein nach Nutzenkalkül handelnder Entscheidungstyp. In zahlreichen Theorien der Wirtschaftswissenschaft bezeichnet er das theoretische Modell eines… …   Deutsch Wikipedia

  • oeconomicus — HOMO OECONOMICUS s.m. (Liv.) Om conceput de economişti ca o fiinţă abstractă, încadrat în societate şi mânat de stimulul de a şi satisface nevoile materiale. [< lat. homo oeconomicus]. Trimis de LauraGellner, 21.04.2005. Sursa: DN …   Dicționar Român

  • Homo economicus — Homo œconomicus L Homo œconomicus (homme économique en latin, par imitation des dénominations employées en biologie) est une représentation théorique du comportement de l être humain, qui est à la base du modèle néo classique en économie. L… …   Wikipédia en Français

  • Homo Œconomicus — L Homo œconomicus (homme économique en latin, par imitation des dénominations employées en biologie) est une représentation théorique du comportement de l être humain, qui est à la base du modèle néo classique en économie. L origine de cette… …   Wikipédia en Français